Das Moser

Hierher komme ich – auch wegen der freundlichen Besitzerfamilie Kapouranis – gerne zum Mittagessen mit meinem Sohn Simon (dann muss ich nicht kochen, wenn’s mal schnell gehen muss 😉 ) oder auch auf einen Kaffee – und natürlich zum Fußball schauen.